Kleintierzuchtverein Wasserburg e.V.
info@kleintierzuchtverein-wasserburg.de

Der Kleintierzuchtverein Wasserburg hat aktuell mehr als 200 Mitglieder.

Er besteht aus Sparten für Kaninchen, Geflügel und einer Jugendgruppe.

In der Generalversammlung im März 2016 wurden folgende Personen in die Vorstandschaft gewählt :

1. Vorsitzender : Schreyer Rudolf

2. Vorsitzender : Mayer Josef

Schriftführer : Rosbigalla Mario

Kaninchenzuchtwart : Schreyer Rudolf

Geflügelzuchtwart : Mayer Josef

Jugendwart : Mayer Anna

1. Kassier : Maier Christof

Tätowiermeister : Stadler Werner

Zeugwart : Blumoser Johann

Taubenwart : Rupert Hanslmeier

Chronik des Kleintierzuchtvereins Wasserburg

Der Kleintierzuchtverein Wasserburg wurde im Jahre 1908 gegründet. Der Gründungsname war " Bezirks- Geflügel- Vogel- und Kleintierzuchtverein Wasserburg ". Die Namen der Gründungsmitglieder sind nicht festgehalten.

Im Jahre 1910 wurde die erste Satzung in das Vereinsregister des könglich bayerischen Amtsgerichts in Wasserburg eingetragen.

Die wirtschaftlich schlechte Zeit nach dem ersten Weltkrieg muß den Anstoß zu einer einmaligen Aktion gegeben haben. Zur Gewinnung von Trinkmilch für die eigene Familie und den Nachbarn beschloß die Vorstandschaft, Milchschafe anzuschaffen. So wurden am 17. Dezember 1920 per Bahn 38 Schafe von Emden nach Wasserburg verfrachtet. Um die notwendige Futtergrundlage zu sichern, pachtete der Verein Staßengräben und andere Grundstücke von der Stadt und der Kirchenstiftung.

Es mag 1922 schwierig genug gewesen sein, Futtermittel nach Zuteilung zu bekommen und zudem für den Zentner Kleie im Mai 100 und im September bereits 120 Mark zu bezahlen, trotzdem wurde im November eine Bezirksschau für Kaninchen und Geflügel abgehalten.

In einem Gesuch an den Kommunalverband Wasserburg im Jahre 1823 um die Überlassung von Futtermitteln wird unter anderem erwähnt, daß dem Verein 450 Mitglieder angehörten und an notleidende Leute im vergangenen Jahr etwa 8000 Eier kostenlos abgegeben wurden.

Im Jahre 1931 wurde in einer Generalversammlung die Änderung des Vereinsnamens in " Kleintierzuchtverein Wasserburg am Inn e.V. " beschlossen.

Von 1934 an wurde regelmäßig am 2. / 3. Februar eine Kleintierschau in der Turnhalle abgehalten. Außerdem fanden Kleintier- und Bruteitauschaktionen statt.

Der berühmte Taubenmarkt am Blasitag wurde 1970 von der Greinbrauerei an den Kleintierzuchtverein übertragen. Eine ehemalige Lagerhalle der Greinbrauerei diente als Ausstellungshalle.


 

Im Jahr 2008 feierte der Kleintierzuchtverein sein 100 - jähriges Bestehen.